Das Beste der Saison: Gesunde und regionale Produkte im Herbst
Bjarna Liv Lakämper - 4 min read - 26 Okt 2021
Cover image

Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit, denn neben langen Spaziergängen, Tee trinken und gemütlichen Abenden zuhause gibt es im Herbst so viele leckere Gerichte und saisonale Obst- und Gemüsesorten. Die Besuche auf Herbst-, Apfel- oder Kürbismärkten bei uns in der Umgebung haben mich inspiriert. Denn gerade diese Jahreszeit ruft dazu auf, sich mit der regionalen Küche zu beschäftigen und traditionelle Rezepte neu zu entdecken und für sich anzupassen. Die regionale Küche hat einen großen Vorteil: Durch die kurzen Transportwege sind in den Produkten mehr Nährwerte enthalten. Dazu zählen zum Bespiel die Vitamine. Diese sind gerade im Herbst wichtig für uns, denn Vitamine tragen zu einer normalen Funktion unseres Körpers und unseres Immunsystems bei. Obst und Gemüse aus der Region können ausreichend lange reifen, während Produkte mit längerem Transportweg schon geerntet werden, bevor diese wirklich reif sind. Dann können sich die Nährstoffe nicht mehr richtig entwickeln. Deshalb macht es für unsere Gesundheit Sinn, regionale und saisonale Produkte zu kaufen! Es gibt auch noch viele andere Gründe: Die Produkte sind länger haltbar, weil diese wirklich frisch sind. Außerdem tust du nicht nur deiner Gesundheit etwas Gutes, sondern auch deiner Region, indem du ansässige Landwirte und Produzenten unterstützt. Doch welche Gerichte kocht man damit und welche Vitamine sind darin enthalten?

  1. Kürbis

    Der Klassiker im Herbst ist der Kürbis. Hier gibt es viele verschiedene Varianten, und natürlich noch mehr Möglichkeiten diese zuzubereiten. Meine Favoriten sind natürlich die klassische Kürbissuppe. Ich mache meine Kürbissuppe mit Mango und Ingwer. Dann mache ich sehr gerne Flammkuchen mit Kürbisstreifen und Bacon, hier kannst du natürlich auch die vegetarische Variante ohne Bacon oder mit veganem Bacon nehmen. Mein Geheimtipp für ein schnelles Mittagessen sind Tagliatelle in einer cremigen Frischkäse-Kürbissoße, zusammen mit scharf angebratenen Kürbisstücken, die so die leckeren Röstaromen mitbringen. Rezepte findest du im Internet. In Kürbis ist Vitamin C enthalten, das Vitamin, das wir im Herbst so sehr brauchen. Daneben finden wir aber auch Vorstufen von Vitamin A und Vitamin E. Beide sind für eine normale Körperfunktion unersetzlich. Besonders gut am Kürbis sind die Ballaststoffe, die deiner Darmflora guttun und so auch sehr sättigend wirken.

  1. Rüben in allen Farben und Varianten

    Mein Lieblingsgemüse im Herbst sind Karotten. Aber die Welt der Rüben hat noch so viel mehr zu bieten. Pastinaken sind auch sehr vielseitig einsetzbar. Hier ist deiner Fantasie keine Grenze gesetzt. Im Herbst esse ich oft Ofengemüse, auch hierzu passen Karotten hervorragend. Such dir deine liebsten Gemüsesorten aus und röste diese im Ofen mit Olivenöl und Gewürzen. So hast du die guten Omega-3-Fettsäuren dabei und ein leckeres und einfaches Abendessen. Auch als Snack eignen sich Karotten sehr gut! In Karotten ist Folsäure enthalten, dies ist für deine Zellen wichtig. Schon lange ist eine gesundheitsfördernde Wirkung auf Herz und Kreislauf bekannt. Neben Folsäure sind auch noch andere Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, zum Beispiel Kalium, Magnesium oder Pektin.

  1. Äpfel

    Das Obst aus der Region sind wohl Äpfel. Auf vielen Höfen werden auch noch traditionelle Sorten angepflanzt und es gibt Supermärkte, die die Produkte von regionalen Landwirten verkaufen. Und hier schmeckt man wirklich den Unterschied! Äpfel eignen sich natürlich gut für einen Kuchen, aber auch in einem Salt mit Walnüssen oder Pinienkernen auf Rucola macht es sich sehr gut. So kommt eine fruchtige Note mit in einen herbstlichen Salat. Dazu schmeckt gut ein Honigdressing. Äpfel haben antioxidativ wirksame Nährstoffe, dadurch helfen sie deinem Körper ungesunde Stoffe loszuwerden und dich vor freien Radikalen zu schützen. Der Spruch „An apple a day, keeps the doctor away” kommt also nicht von ungefähr.

  1. Zucchini

    Auch wenn die Zucchini zu den Kürbis-Gewächsen zählt, führe ich die hier nochmal separat auf. Denn auch hier gibt es eine Fülle von leckeren Rezepten. Am liebsten mache ich Zucchini-Schiffchen im Backofen, überbacken mit Parmesan. Die Füllung kannst du ganz nach deinem Geschmack variieren, ich nehme zum Beispiel gerne Kichererbsen und Tomaten. Hier hast du frei Auswahl. Ein anderes leckeres Gericht ist ein Auflauf aus Kartoffeln und Zucchini. Zucchinis enthalten viel Kalzium, dies trägt zu einer normalen Knochen- und Muskelfunktion bei. Wichtig sind auch die Vitamine, die in Zucchinis enthalten sind, zum Beispiel die B-Vitamine oder Vitamin A. Ein leckeres Gemüse für den Herbst!

  1. Nüsse

    Auch in Nüssen sind viele Vitamine enthalten, hier spielen aber eher die guten Fette eine große Rolle. Diese wirken nämlich auch anti-entzündlich und schützen so deinen Körper vor Infektionen und Krankheiten. Eine ausgewogene Ernährung spielt bei deiner Gesundheit eine übergeordnete Rolle, denn hier kannst du an vielen Schrauben drehen und so deinem Körper die optimale Ausgangsposition verschaffen. So ist dein Körper für die kalte Jahreszeit gut vorbereitet. Walnüsse, Cashewkerne und Haselnüsse kannst du gut auf Salate oder Bowls streuen als Topping oder auch auf deinen Frühstücks-Porridge. Außerdem sind Nüsse der perfekte Snack für abends vor dem Fernseher: sättigend, lecker und gesund!

Deine Gesundheit ist dir wichtig und gerade deshalb macht es im Herbst Sinn, auf seine Ernährung zu achten. Denn durch Obst und Gemüse kannst du deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen, die dein Immunsystem unterstützen. So bist du gegen Infektionen oder Krankheiten bestens geschützt! Regional und Saisonal einzukaufen ist gut, denn die Produkte sind viel gehaltvoller.

Artikel teilen
Bjarna Liv Lakämper
Hallo zusammen 👋 Mein Name ist Liv und ich bin Medizinstudentin aus Düsseldorf. Ich schreibe über Ernährung, Sport und Gesundheit. Mit diesen Themen beschäftige ich mich schon lange. Nicht nur aufgrund meines Studiums, sondern auch, weil ich aus dem Spitzensport komme und unsere nächsten Leichtathletikerinnen im Verein trainiere. Hört sich interessant an? Dann melde dich für Eatearnity an oder schreib uns an hello@eatearnity.com.

Anmelden

Du erklärst dich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.