Gesund essen und trotzdem sparen? Unsere Tipps!
Bjarna Liv Lakämper - 4 min read - 05 März 2021
Cover image

Gesunde Ernährung ist gar nicht so teuer, wie immer angenommen wird. Ein gesunder Lebensstil wird immer populärer, gesunde Ernährung wird in der Gesellschaft immer mehr befürwortet. Dadurch findet man häufiger gesunde, aber auch erschwingliche Produkte im Supermarkt. Ich habe hier ein paar Tipps für gesunde, aber trotzdem preiswerte Gerichte gesammelt, wie man beim Einkaufen sparen kann und einige Denkanstöße für dich aufgeschrieben.

Vorbereitung ist alles

Der gesunde Einkauf beginnt Zuhause, denn durch eine gute Planung deines Einkaufs kannst du viel Sparen. Zuhause kannst du einen Plan für die Woche erstellen, was du kochen willst und was du dazu brauchst. Dann kannst du deinen Einkaufszettel schreiben und hast immer einen Überblick was du besorgen wolltest. So kaufst du nur Dinge, die du im Haushalt gerade brauchst und es doppelt sich nichts. Ein weiterer Vorteil: Du vergisst auch nichts, was auf deiner Liste steht.

Auch wenn von den Gerichten etwas übrig bleibt, muss man nichts wegschmeißen. Viele Lebensmittel kann man einfrieren oder am nächsten Tag noch einmal aufwärmen, sodass es nicht zur Lebensmittelverschwendung kommt.\ Wenn man seine Woche plant, kann man auch gleich ein Gericht in einer größeren Menge kochen und einen Teil einfrieren. Dann hat man den Aufwand des Kochens nur einmal und hat spontan immer etwas zu Essen im Kühlschrank.

Darauf solltest du beim Einkauf achten:

  • Tiefkühlobst und -gemüse wird direkt nach der Ernte tiefgefroren, so bleiben die gesunden Bestandteile wie Vitamine erhalten. Oft sind TK-Obst und -Gemüse günstiger als frische Produkte und doch genauso gesund. Gleichzeitig sind die Produkte oft schon aufbereitet, so dass man nicht mehr putzen, schneiden oder schälen muss.
  • Auf Saisonalität und Regionalität achten: Wenn die Produkte nicht vor dem Verzehr einmal um die halbe Welt geflogen wurden, hat das oft Vorteile, etwa, dass mehr Vitamine enthalten sind oder auch das der Preis günstiger ist. Ein Apfel ist sehr gesund, versorgt unseren Körper mit Vitaminen, ist lecker und günstig. Gleichzeitig schont man mit einem regionalen Einkauf auch die Umwelt.
  • Bei bestimmten Produkten kann man gleich größere Mengen kaufen, so kommt man auf die Menge gerechnet auf einen bessere Preis. Dazu eignen sich etwa Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, welche eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle darstellen oder auch Nüsse, die durch den hohen Anteil an guten Fetten nicht nur sättigend wirken und sehr gesund sind, sondern auch wirklich lecker schmecken, im Salat, als Snack oder auch auf Joghurt.
  • Zuckerhaltige Getränke musst du im Supermarkt gar nicht kaufen. Warum? In Softdrinks ist nicht nur viel zu viel Zucker drin, der Geschmack ist nur Chemie, zudem sind die Getränke teuer. Wasser hat in Deutschland eine hervorragende Qualität und schmeckt gut. Oft kann man mit Wasser auch viel besser den Durst löschen als mit zuckerhaltigen Getränken. Diese bewirken durch den hohen Zuckergehalt auch, dass wir Heißhunger kriegen. Auch Tee kann eine leckere Alternative sein.

In der eigenen Küche experimentieren

Es kommt nicht von ungefähr, dass viele Menschen Kochen nicht nur als eine Notwendigkeit ansehen, sondern auch als Hobby. Kochen kann nämlich richtig Spaß machen. Selber zu kochen und zu backen kann eine Menge Geld sparen und ist viel gesünder als Fertigessen. Man kann frische Produkte verwenden und kann auf Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und einen hohen Salzgehalt verzichten. Ein gute Beispiel dafür ist Brot. Brot hat in Deutschland eine lange, sehr geschätzte Kultur und doch ist die Zutatenliste auf abgepacktem Brot im Supermarkt lang. Das muss normalerweise gar nicht so sein, denn ein gutes Brot braucht weder Zucker noch Unmengen an Zusatzstoffen. Brot selber zu backen ist ein Erlebnis, es macht Spaß und schmeckt am Ende besser als ein abgepacktes Brot. Selbstgebackenes Sauerteigbrot ist etwas aufwändiger in der Herstellung, aber günstig und unglaublich lecker. Es gibt aber auch Brotrezepte, die mit wenig Aufwand den Duft von frisch gebackenem Brot in der Wohnung verteilen. Es ist zumindest den Versuch wert, es auszuprobieren.

Auch auf Tütensoßen kann man verzichten. Durch einfache Tricks kann man auch ohne Chemie tolle Aromen zaubern. Mit Zwiebeln, Gewürzen oder Knoblauch kann man Gerichte auf eine gesunde und natürliche Art und Weise verfeinern. Es macht viel Spaß mit den Aromen zu experimentieren und verschiedene Geschmäcker zu entdecken.

Die eigene Ernährung überdenken

Frau schneidet Gemüse in der Küche

Manchen von uns fällt es noch schwer, sich mit der Idee anzufreunden, doch bewiesenermaßen ist Fleisch in unserer Ernährung keine Pflicht. Es schadet vor allem unserer Gesundheit nicht, seinen Fleischkonsum zu reduzieren, denn zu hohe Blutfettwerte, die auch durch Fleischkonsum verursacht werden, können schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Des Weiteren ist es gut für die Umwelt, denn bei der Fleischproduktion und Tierhaltung wird sehr viel Wasser verbraucht und CO2 produziert. Also: Auf Fleisch zu verzichten ist insgesamt eine gute Idee. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Alternativen dazu wesentlich günstiger sind als Fleisch. Wenn man zu pflanzlichen Proteinquellen greift, wie Hülsenfrüchten, Quinoa oder anderen Getreidearten, so sind diese wesentlich sättigender und günstiger. Außerdem sind diese nicht nur nicht schädlich, sondern wirklich gut für uns, wenn es um unsere Gesundheit und die Bekämpfung von chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder die „Zuckerkrankheit“, den Diabetes Mellitus Typ 2, geht. Pflanzliche Proteinquellen sind sehr vielfältig zuzubereiten, auch hier kann man viel ausprobieren und neue Rezepte entdecken.

Gesundes Essen muss also nicht teuer sein und mit ein paar Tipps und Tricks kann man wirklich Geld sparen. Was noch besser wäre? Mit gesunder Ernährung Geld zu verdienen. Das geht! Melde dich gleich heute bei der Eatearnity-App an und erhalte Geld, wenn du dich beim Einkauf für die gesündere Alternative entscheidest. Wie das geht, kannst du hier erfahren.

Artikel teilen
Bjarna Liv Lakämper
Hallo zusammen 👋 Mein Name ist Liv und ich bin Medizinstudentin in Düsseldorf. Ich schreibe über Ernährung, Sport und Gesundheit. Mit diesen Themen beschäftige ich mich schon lange. Nicht nur aufgrund meines Studiums, sondern auch, weil ich aus dem Spitzensport komme und unsere nächsten Leichtathletikerinnen im Verein trainiere. Hört sich interessant an? Dann melde dich für Eatearnity 💸🍒 an oder schreib uns an hello@eatearnity.com.

Anmelden

Du erklärst dich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.