Komm, wir gehen einkaufen! - 5 Tipps für einen strukturierten, gesunden Einkauf
Bjarna Liv Lakämper - 4 min read - 09 Feb 2021
Cover image

Im Eingangsbereich des Supermarktes, in dem ich häufig einkaufen gehe, war bis vor ein paar Monaten ein Bäcker. Erst als dieser leider geschlossen wurde, ist mir aufgefallen, wie schön es doch war, den Einkauf mit dem Duft von frisch gebackenem Brot zu beginnen. Heute fehlt mir das, so sehr, dass ich doch öfter den weiteren Weg wähle und meinen Einkauf in einem anderen Supermarkt tätige.

Mein eigenes Beispiel zeigt: Es ist kein Zufall, dass gerade in Supermärkten oft ein Bäcker integriert ist. Wo man sich wohlfühlt, wo es gut riecht, da kauft man gerne ein. Aber wenn diese Tricks schon am Eingang des Supermarktes beginnen, dann werden wir auch beim Einkaufen selbst gelenkt, und zwar von höchst-wissenschaftlichen Erkenntnissen: Bei den Verpackungen, beim Weg durch den Supermarkt, sogar die Hintergrundmusik ist nicht zufällig, überall steckt ein bisschen Psychologie drin. Und auch Luft: bis zu 30% Luft in der Packung von Produkten sind vom Gesetzgeber erlaubt. Der Grund für das Ganze: Die Kunden, also wir, kaufen mehr, durch Werbung und Platzierung werden Impulskäufe getätigt und wahrscheinlich wird auch der ein oder andere Schokoriegel in der „Quengelzone“, wie das Regal mit an der Kasse genannt wird, noch im Einkaufswagen landen.

Wir Kunden werden verführt, Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen und selbst wenn man vorhat für eine gesunde Woche einzukaufen, gelingt das nicht immer. Wenn man gerade beginnt, sich mit gesunder Ernährung auseinander zu setzen, fällt es oft schwer, den Überblick zu behalten und nicht aus Gewohnheit in alte Einkaufsmuster zu verfallen. Aber nicht nur am Anfang ist dies manchmal eine Herausforderung. Auch wenn man sich schon lange damit beschäftigt, so hilft es sich nochmal ins Gedächtnis zu rufen, worauf man beim Einkauf achten kann. Denn eine gesündere Ernährung hilft nachweislich dabei, das Risiko für nicht-übertragbare Erkrankungen, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu reduzieren.

Wie gelingt also ein „gesünderer“, strukturierter Einkauf?

Ich habe fünf Tipps gesammelt, die mir helfen, beim Einkaufen den Überblick zu behalten und die Motivation für eine gesunde Ernährung in die Tat umzusetzen.

1.Der strukturierte Einkauf beginnt zuhause:

Wenn ich zuhause einen Überblick habe, was mir gerade im Haushalt fehlt, kann ich wesentlich besser planen. Dabei hilft zum Beispiel eine immer gleichbleibende Ordnung im Vorratsregal: Stehen da noch Kichererbsen? Habe ich noch mein Lieblingsmüsli? Dasselbe funktioniert auch im Kühlschrank. So hat man immer schnell einen Überblick, was fehlt und kann, wenn die letzte Packung angebrochen ist, direkt einen Vermerk auf dem Einkaufszettel machen.

2.Einen Einkaufszettel schreiben

Ich kenne das noch aus meiner Kindheit, wenn ich mit meiner Mutter einkaufen gegangen bin. Sie hatte immer einen Zettel dabei, auf dem die Dinge standen, die benötigt werden, meistens sogar in der Reihenfolge, wie man durch den Supermarkt läuft. Wenn man zuhause schon aufschreibt, was man braucht, hat das drei Vorteile:

  • Zunächst einmal ist es sinnvoll und zeitsparend, wenn man sich vorher überlegt, was man kochen will und was gerade im Haushalt fehlt.
  • Man vergisst nichts.
  • Man kauft nur das, was man benötigt und hält sich an den Plan. So kauft man zum Beispiel Gemüse für das gesunde, selbst-gekochte Mittagessen, am „Snack-Regal“ läuft man jedoch einfach vorbei.

3.Die Produkte vergleichen

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, die Produkte zu vergleichen, auf der Rückseite der Verpackung stehen beispielsweise immer die Nährwerte pro 100gr. Auf der Vorderseite kann man seit Herbst 2020 anhand des Nutri-Scores leicht und übersichtlich das Nährwertprofil vergleichen, A steht für ein gesundes Produkt, E ist genau das Gegenteil davon. Besonders bei Sonderangeboten oder Impulskäufen macht es Sinn, sich einmal die Zeit dafür zu nehmen.

Ist das Angebot auf den Preis pro Kilogramm hochgerechnet immer noch so ein „Super“-Angebot? Gibt es zu dem Produkt, welches ich immer kaufe, vielleicht eine gesündere Alternative?

zwei  Personen vor einem Supermarktregal vergleichen Produkte

4.Über den Horizont gucken

Oft sind die Produkte, die man kaufen soll, auf Augenhöhe positioniert. So ist ein Handgriff getan und man denkt wenig darüber nach. Die alternativen Produkte sind oft darunter oder darüber im Regal platziert. Wenn man den Blick etwas weitet, hat man eine größere Auswahl. So kann man die Produkte vergleichen und findet eventuell ein gesünderes Produkt.

5.Quittungen aufheben

Es ist sinnvoll nach einem großen Wocheneinkauf anhand der Quittungen zu vergleichen: Habe ich mich an den Einkaufszettel gehalten oder habe ich spontan noch viele andere Dinge gekauft? Anhand des Kassenzettels kann man auch erfahren, ob es noch gesündere Alternativen zu meiner Produktwahl gibt. Bei Eatearnity kannst du die Quittung deines Einkaufs hochladen und erhältst eine Übersicht über deine Produkte, inklusive Vorschläge für gesündere Alternativen, die in deinem Supermarkt erhältlich sind, beurteilt anhand des Nutri-Scores. Und das beste daran? Eatearnity belohnt dich dafür, wenn du beim nächsten Einkauf die gesündere Alternative wählst. Für mehr Infos, klicke hier.

Mit diesen Tipps behältst du im Supermarkt den Überblick und kannst deinem Vorhaben, dich gesünder zu ernähren, einen Schritt näherkommen. Viel Spaß beim Einkaufen!

Artikel teilen
Bjarna Liv Lakämper
Ich bin Medizinstudentin aus Düsseldorf und ich schreibe über Ernährung, Sport und Gesundheit. Mit diesen Themen beschäftige ich mich schon lange, nicht nur aufgrund meines Studiums, sondern auch, weil ich aus dem Leistungssport komme. Ich bin ein sehr aktiver Mensch, ich mache nicht nur selbst Leichtathletik, sondern helfe auch beim Training der Jugend im Verein und habe ehrenamtliche Engagements. Mir persönlich ist ein gesunder Lebensstil wichtig, aber auch die Ausgewogenheit im Alltag. Aktuell helfen mir dabei kreative Aufgaben und die Verbindung zur Natur! Ich und das ganze Eatearnity-Team freuen uns auf eure Fragen und Anregungen an hello@eatearnity.com.

Anmelden

Du erklärst dich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.