Warum solltest du zum Check-Up gehen?
Bjarna Liv Lakämper - 4 min read - 09 Nov 2021
Cover image

Normalerweise gehen wir nur zum Arzt, wenn wir krank sind und damit sind die Arztbesuche relativ selten in unserem Alltag. Doch wenn wir gesund leben wollen, macht es Sinn immer mal wieder trotzdem zum Arzt zu gehen und sich durchchecken zu lassen. Denn Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern der Zustand von völligem Wohlbefinden. Doch in unserem Organismus können leichte Unregelmäßigkeiten diesen Zustand schon aus dem Gleichgewicht bringen. Das kann sogar im Hintergrund geschehen, ohne dass du etwas davon merkst. Auch deshalb lege ich dir den Check-Up ans Herz, denn ein Arzt kann nochmal mit einer anderen Expertise auf deine Gesundheit schauen.

Was passiert bei einem Check-Up?

Der Check-Up, der von den Krankenkassen bezahlt wird, beginnt mit einem Anamnesegespräch, bei dem nach Vorerkrankungen oder in der Familie bekannten Erkrankungen gefragt wird. Außerdem fragt der Arzt nach Lifestylefaktoren wie Nikotin- oder Alkoholkonsum und nach Bewegung im Alltag. Danach folgt eine körperliche Untersuchung, bei der der Puls gemessen wird, die Nerven und die Sinnesorgane überprüft werden. Der Blutdruck wird gemessen, hier liegt ein optimaler Wert bei 120/80mmHg. Ab 140/90mmHg liegt eine Hypertonie, also ein erhöhter Blutdruck vor. Zusätzlich wird Blut abgenommen, wenn ein Risikoprofil aufgrund der Familie, der Untersuchungsergebnisse oder anderer Faktoren vorliegt. Hier werden Werte untersucht, die auf eine Fettstoffwechselstörung oder einen Diabetes Mellitus, die Zuckerkrankheit, hinweisen. Zusätzlich überprüft der Arzt deinen aktuellen Impfstatus, deshalb solltest du deinen Impfpass mitbringen! Ab dem 35. Lebensjahr kommt ein Urintest hinzu, um deine Nierenfunktion zu überprüfen.

Wann kann man einen Check-Up machen?

Männer und Frauen können zwischen dem 18. Und 34. Lebensjahr einen Check-Up machen, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Ab dem 35. Lebensjahr kann man alle drei Jahre einen Check-Up machen und diesen sollte man auch definitiv wahrnehmen. Denn die meisten Krankheiten, die unsere Gesellschaft heute beschäftigen, sind verhinderbar. Dafür ist es wichtig, dass diese früh erkannt werden, dann kann man noch viel gegen die Erkrankung tun. Die Check-Up-Untersuchungen sollen die häufigsten Krankheiten schnell und früh erkennen, sodass es nicht zu schweren Krankheitsverläufen kommt. Durch unseren Lebensstil in der westlichen Welt, mit ausreichend Nahrung und bequemen Arbeiten im Sitzen, sind Stoffwechselkrankheiten unser größter Feind. Die Zuckerkrankheit kann zu unangenehmen Gefühlsverlust führen, die Nieren leiden darunter und es gibt noch viele andere Langzeitfolgen. Außerdem behandelt man diese Erkrankung ab einem gewissen Stadium mit Tabletten oder sogar Spritzen, das ist auch keine Bereicherung für den Alltag. Doch in einem frühen Stadium können Vorwarnungen deines Körpers entdeckt werden und du kannst darauf reagieren und das sogar ganz ohne Medikamente. Denn hier kommt die gesunde Ernährung ins Spiel. Deine Ernährung ist die Stellschraube für deine Gesundheit.

Warum ist die gesunde Ernährung so wichtig?

Dein Körper reagiert auf das, was du mit der Nahrung zuführst. Wenn du deinen Körper jahrelang an viel Fett und Zucker gewöhnst, bauen sich deine Zellen langsam um. So kann zum Beispiel Zucker nicht mehr in die Zellen aufgenommen werden und zu Energie verwerten werden, sondern wird ausgeschieden und belastet so deine Nieren. Mit ungesunden Fetten, wie gesättigte Fettsäuren oder Produkte mit vielen Omega-6-Fettsäuren, kann der Körper schlechter auf Infektionen reagieren, dein Immunsystem ist geschwächt und du nimmst an Gewicht zu. Das wollen wir nicht, denn daraus resultieren langfristig schwerwiegende Erkrankungen, die uns in unserem Leben einschränken. Deshalb solltest du heute damit beginnen, deinem Körper mit deiner Ernährung Gutes zu tun, anstatt zu schaden. Deine Ernährung ist wichtig für dich und deinen Körper, wie konzentriert du bist, ob du schnell müde wirst, ob du gute Laune hast, so viele Dinge können über die Ernährung entschieden und verbessert werden.

Auch beim Check-Up wird der Arzt oder die Ärztin dir bei einem Risikoprofil dazu raten, deinen Lebensstil zu überdenken und so gesund wie möglich zu gestalten. Damit möchte der Arzt oder die Ärztin kein Spielverderber sein und dir deinen Genuss wegnehmen. Aber sie oder er hat Recht, denn deine Gesundheit hängt maßgeblich von deinem Lebensstil ab. Dazu gehört übrigens nicht nur die Ernährung, sondern auch dein Stresslevel, dein Konsum von Noxen wie Zigaretten und Alkohol, ob du dich in deinem Alltag bewegst und noch viele andere Einflüsse. Doch gesunde Ernährung kann viel Spaß machen und schmeckt so gut, also warum nicht heute damit anfangen?

Neben dem Check-Up beim Hausarzt gibt es auch noch andere Vorsorgeuntersuchungen, die du nicht verpassen solltest: Beim Frauenarzt zum Beispiel oder beim Zahnarzt. Der gesamte Körper sollte gesund sein, um Erkrankungen keine Chance zu geben.

Was passiert nach dem Check-Up?

Das kommt auf die Untersuchungsergebnisse an. Doch der Arzt spricht fast immer eine Präventionsempfehlung an, etwa Kurse zur Bewegung, Stressbewältigung oder Ernährung. Leider wird gerade die Ernährungsberatung oft nicht von den Krankenkassen übernommen, obwohl hier viele Probleme gelöst werden könnten. Denn aller Anfang ist auch bei der gesunden Ernährung manchmal schwer. Hier hilft dir aber auch die Eatearnity-App, die dir gesündere Alternativen zu deinem letzten Einkauf vorschlägt. Melde dich auf unserer Website dafür an!

To-Do:

  • Erinnerung im Handy stellen: Alle drei Jahre zum Check-Up gehen!
  • Impfpass mitnehmen
  • Zum Check-Up nüchtern gehen, sodass die Werte nicht verfälscht werden
  • Eatearnity-App ausprobieren
  • Auf gesunde Ernährung setzen!
Artikel teilen
Bjarna Liv Lakämper
Hallo zusammen 👋 Mein Name ist Liv und ich bin Medizinstudentin aus Düsseldorf. Ich schreibe über Ernährung, Sport und Gesundheit. Mit diesen Themen beschäftige ich mich schon lange. Nicht nur aufgrund meines Studiums, sondern auch, weil ich aus dem Spitzensport komme und unsere nächsten Leichtathletikerinnen im Verein trainiere. Hört sich interessant an? Dann melde dich für Eatearnity an oder schreib uns an hello@eatearnity.com.

Anmelden

Du erklärst dich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.